Spielanleitung für Anfänger [von Nyth - Spieldesign]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die Wartungsarbeiten sind beendet. Meldet euch bitte bei Raidho, sollte etwas nicht stimmen.

    • Spielanleitung für Anfänger [von Nyth - Spieldesign]

      Vorwort:
      Du wirst hier heute nichts Neues lernen, tut uns Leid. Alles was wir hier bieten, ist die einmalige Gelegenheit so zu tun, als hättest du von Werwolf noch nie etwas gehört oder gesehen - und sind wir ehrlich, diese Chance bietet sich dir in einem Werwolf-Forum nicht allzu oft. ;)

      Wir arbeiten bei Spieldesign seit einiger Zeit daran, unsere Anleitungen und Regeln zu verbessern. Mit "Vollmond" nutzen wir die Gelegenheit, euch an unserer Arbeit ein klein wenig teilhaben zu lassen.

      Nach diesem Text soll man noch nicht unbedingt in der Lage sein, ein Spiel spielen zu können - aber man sollte verstehen, worum es in Werwolf geht.
      Wir vermitteln hier die Grundlagen des Spiels, nicht das komplette Regelwerk - denn das wäre etwas viel Input auf einmal.

      PS: Die Links bleiben absichtlich offen, da sich manche ebenfalls auf neue Texte beziehen. Über Feedback freuen wir uns! ;)



      Spielanleitung für Anfänger
      Du hast noch nie Werwolf gespielt oder den Ablauf vergessen?
      Hier bist du richtig! Falls Fragen offenbleiben, kannst du sie gerne hier (XXX) stellen.

      Du hast schon Werwolf-Erfahrung und möchtest nur herausfinden, wie man Werwolf in unserem Forum spielen kann?
      Dieser Link hilft dir, schnell einzusteigen: XXX

      Vorbereitung:
      Jeder Spieler erhält vom Spielleiter verdeckt eine geheime Rolle, die er für das restliche Spiel übernimmt. Eine breite Auswahl an möglichen Rollen findest du hier auf der Seite (Link XXX).

      Spielziel:
      Jeder Spieler – bzw. jede Rolle spielt entweder für das „Dorf“ oder für die „Wölfe“.
      Selten kommen noch weitere Rollen mit abweichenden Zielen vor, sogenannte Drittparteien, doch im normalen Spiel gilt es: das Dorf gegen die Wölfe – gut gegen böse.

      Ziel des Spieles ist es, alle Spieler der gegnerischen Seite zu eliminieren. Um das zu erreichen, werden abwechselnd „Tage“ und „Nächte“ gespielt, in denen Spieler getötet werden können und so aus dem Spiel ausscheiden.


      Tagphase:
      Am Ende jedes „Tages“ wird darüber abgestimmt, welcher Spieler aus dem Spiel ausscheidet.

      Das Dorf umfasst die Mehrheit der Spieler, doch die einzelnen Dorfrollen kennen sich nicht gegenseitig. In der Diskussion versuchen die Wölfe sich daher ebenfalls als Dorfbewohner auszugeben und so zu tun, als würden sie Wölfe suchen und lynchen wollen.

      Diese Diskussionszeit macht das Spiel zu einem sozialen Deduktionsspiel, das heißt, man versucht das Spiel über soziale Beobachten zu lösen. Wer verhält sich anders als sonst, wer lügt, wer verfolgt andere Ziele usw.

      Am Ende des Tages wird abgestimmt und der Spieler mit den meisten Stimmen gelyncht. Seine Rolle wird offenbart, anschließend beginnt sofort die nächste Nachtphase.


      Nachtphase:
      Alle Spieler „schlafen“ bzw. schließen ihre Augen. Manchen Spielern erlaubt ihre Rolle, nachts bestimmte Fähigkeiten einzusetzen.
      Diese Spieler werden nun nacheinander einzeln vom Spielleiter „aufgeweckt“ und dürfen, ohne dass die anderen Spieler etwas davon mitbekommen, ihre Fähigkeiten einsetzen.

      Die Werwölfe dürfen etwa jede Nacht jemanden fressen, der Seher erfährt die Gesinnung eines Spielers und der Heiler darf versuchen, jemanden vor dem Angriff der Wölfe zu retten.

      Am Ende der Nacht lässt der Spielleiter alle Spieler wieder aufwachen und verkündet, was passiert ist.
      Er gibt dabei nur die offensichtlichen Ergebnisse bekannt. Viele Nachtaktionen laufen verdeckt ab und niemand erfährt während des Spiels etwas darüber.

      Spielende:
      Das Spiel endet mit einem Sieg für das Dorf, wenn alle Werwölfe getötet wurden.
      Das Spiel endet mit einem Sieg für die Werwölfe, wenn sie die Mehrheit des Dorfes stellen oder alle Dorfbewohner getötet wurden.
      Wird mit etwaigen weiteren Parteien (Flötenspieler, Vampire, Weißer Wolf, …) gespielt, müssen auch die Siegbedingungen von diesen berücksichtigt werden.

      Das Spiel ist vorbei, sobald eine Partei ihre Siegbedingungen erfüllt hat.
      In Ausnahmefällen kann nach dem Sieg einer Drittpartei das Spiel noch weiterlaufen.

      Alle Mitglieder des Siegerteams gehören zu den Gewinnern, unabhängig davon ob sie zu Spielende noch leben oder bereits tot sind.
      Alle anderen Spieler zählen zu den Verlierern.

      Ein Spiel kann vorzeitig beendet werden, wenn eine Partei keine Aussichten mehr auf den Sieg hat.

      Weiterführende Links:
      Werwolf-Rollen
      Werwolf Online spielen
      Werwolf im RealLife spielen
      Unsere Spielregeln