Der Maskenwolf

    • Im Test

    Die Wartungsarbeiten sind beendet. Meldet euch bitte bei Raidho, sollte etwas nicht stimmen.

    • Der Maskenwolf

      Normaler Test: Der Maskenwolf

      Ursprünglich eingereichte Variante:
      • Gewinnt mit den Wölfen.
      • Kann jede Nacht die Rollenfähigkeit (Sehend, tötend, manipulierend etc) des Nachtopfers vorhersagen, liegt er richtig, übernimmt er dessen aktiven, nicht verbrauchten Fähigkeiten (Scan des Sehers, Gifttrank der Hexe).
      • Wird als Wolf gescannt
      • Anpassung: Kann auch getestet werden mit "Muss die genaue Rolle vorhersagen".
      • Anpassung: Darf nicht 2x hintereinander die gleiche Fähigkeit / Rolle vorhersagen.
      • Rollenschwach, Anpassung: Er muss die genaue Rolle vorhersagen. Darf jede Fähigkeit / Rolle nur 2x insgesamt vorhersagen.


      Link zum Vorschlag: Der Maskenwolf


      Wenn ihr Meinungen und/oder Vorschläge zu der Rolle habt, bitte dort anbringen, hier werden nur die Testergebnisse gesammelt!


      Der Mond versteckt sich,
      denn ihm graut vor mir.
      Kein Licht im Weltenmeer.
      Kein falscher Hoffnungsstrahl.
      Nur die Stille und in mir
      Die Schattenbilder meiner Qual.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sareon ()

    • Test im Spiel 172

      Setting
      Maskenwolf, Werkatze
      vs
      Nekromant
      vs
      Schlaflose, Rächerin, Heiler, Friedenstaube

      Gewählte Regelung:
      Muss den Fähigkeitstyp raten.

      Spielverlauf:
      Konte zwar seine Fähigkeit nie korrket werden, gewinnt aber trotzdem im 1vs1.

      Persönliche Meinung:
      Rät leider nicht korrekt.

      Meinung der Spieler:

      Naesala schrieb:

      Der Maskenwolf war auch nicht so dermaßen nützlich. Man sieht den Spielern ja bei Outing Inaktiv nicht an, was die für eine Rolle haben (außer eventuell sehende oder wissende Rollen (die den Wölfen aber wenig nutzen)). Somit ist auch diese Fähigkeit recht glücksabhängig. Ich denke, dass offensive oder manipulierende Fähigkeiten wohl häufig der größte Gewinn sind. Aber wirklich erkennen, wer das jetzt hat, kann man häufig nicht, wenn es nicht gerade der Rabe (oder hier die Taube) ist. Die Fähigkeit der Taube zu bekommen stelle ich mir aber stark vor.
      Trotzdem würde ich sagen, dass die Fähigkeit des Maskenwolfs an sich nicht sonderlich stark ist, sondern eher ein kleinerer Bonus ist. Aber das muss ja nicht unbedingt schlecht sein und der Maskenwolf ist mMn durchaus eine Rolle, die spielbar ist. Auch wird durch den Maskenwolf das Spielen an der Outinggrenze bestraft, was mMn ein postitiver Nebeneffekt ist. Ich vermute aber, dass der Riss selten nach der Fähigkeit des Maskenwolfs bestimmt wird.
      -> Kleiner Wolfsbonus. Vielleicht sollte man die Belohnung für richtig bestimmen ändern, damit alles sich lohnt.

      Büchlein schrieb:

      Hat in dem Fall jetzt nicht viel bewirkt. Zum einfacheren Verständnis würde ich der Beschreibung der Rolle vielleicht noch hinzufügen welche Effekte geraten werden können
      -> Klingt gut :)

      Fazit:
      WW mit kleinem Bonus. Vielleicht die Belohnung ändern, wenn man korrekt tippt?
      Wichtige Zitate im WWO Alltag

      Qualifizierte Nutzerin schrieb:

      Sareon ist eigentlich wie Alex ... oder Data

      Meine Signatur schrieb:

      Roses are red, my name is Dave, I cannot write poems, microwave

      Wichtiges männliches Forenmitglied schrieb:

      Vor 23:00 habe ich die Aura eines Achtklässlers, so kommt man dann auf mein Alter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sareon ()

    • Test im Spiel 173

      Setting
      WW (x2), Maskenwolf

      vs.

      Nachtwächter (x2), Dorfdepp, Rotkäppchen, Jäger, DB (x2)

      Gewählte Regelung:
      Muss den Fähigkeitstyp raten, darf diesen maximal 2 Mal im Spiel raten.

      Spielverlauf.
      Lag mit seinen Tipps zwar teilweise richtig, konnte jedoch keine Fähigkeit übernehmen. Sieg für die Wölfe

      Persönliche Meinung:
      Es gibt nur sehr wenige Fähigkeiten die dem Maskenwolf was bringen (so eine fehlten in diesem Spiel durch eine Unaufmerksamkeit entsprechende Rollen)

      Meinung der Spieler:


      Maskenwolf schrieb:

      gibt es denn überhaupt so viele rollen, die für einen wolf sinnvoll zu übernehmen wären? wie sieht es eig mit wiederholten aktionen wie seherscan aus, gilt der als unverbraucht oder nicht? ich finde die rolle etwas...ausbaufähig. eben weil es da mMn auch in anderen settings nicht sooo viele sinnvolle möglichkeiten gibt. einen wirklichen vorteil würde nur eine tötende fähigkeit bringen, selbst eine sehende ist in den meisten fällen höchstens als "ganz nett" einzustufen. (ok, stimmanipulationen gingen auch noch)
      ich hab die meiste zeit wirklich nur blind geraten. in den meisten spielen kann man das halt wirklich kaum herauslesen... ja vielleicht entdeckst du wenn du glück hast einen seher, aber ob jemand jetzt meuchler oder nachtwächter ist wird er kaum so in die welt tragen. wenn man ein spiel mit "einem bisschen" aktiven outing machen will kann man ev einen maskenwolf als kontrollmechanismus einbauen aber sonst... bin ich nach diesem spiel von der rolle noch nicht wirklich begeistert.
      -> Wenig Rollen deren Übernahme sinnvoll ist, raten ist eine ziemliche Glückssache. Höchstens als Kontrollmechanismus bei aktivem Outing sinnvoll.


      Werwolf schrieb:

      so wie die Rächerin das ist-eigentlich-Dorf-nur-ein-wenig-besser Syndrom hat, geht es mir genauso wie beim Maskenwolf. Ist ein WW mit einer sehr interessanten Fähigkeit, welche jedoch sehr stark settings abhängig ist. Entweder wird man zum WW + beinahe nutzlose Nachtaktion oder zu einem WW, welcher das Dorf in Angst und Terror versetzt. Vielleicht könnte man die Rolle so balancen, dass sie für jede nützliche stehlbare Fähigkeit mehr kostet.
      -> extrem Settingabhängig, eventuelle "Kostenzunahme" mit jeder weiteren übernommenen Fähigkeit einbauen.


      Werwolf schrieb:

      Trotzdem würde ich sagen, dass die Fähigkeit des Maskenwolfs an sich nicht sonderlich stark ist, sondern eher ein kleinerer Bonus ist. Aber das muss ja nicht unbedingt schlecht sein und der Maskenwolf ist mMn durchaus eine Rolle, die spielbar ist. Auch wird durch den Maskenwolf das Spielen an der Outinggrenze bestraft, was mMn ein postitiver Nebeneffekt ist. Ich vermute aber, dass der Riss selten nach der Fähigkeit des Maskenwolfs bestimmt wird.
      -> Belohnung verändern

      Fazit:

      Settingabhängige Rolle, die aktuell vor allem den Faktor Glück zu fordern scheint. Andere Belohnungen wären eventuell sinnvoll (z.B. Lynchschutz, garantierter Kill, zusätzlicher Nk etc.)


      Der Mond versteckt sich,
      denn ihm graut vor mir.
      Kein Licht im Weltenmeer.
      Kein falscher Hoffnungsstrahl.
      Nur die Stille und in mir
      Die Schattenbilder meiner Qual.

    • Update des Maskenwolfs:

      Es kam Idee auf, dass der Maskenwolf als Belohnung auch den Effekt des Scharfzahns haben könnte, um "geoutete, save Spieler" zu umgehen und den Wölfen somit noch eine Chance dagegen zu verschaffen. (Evtl brauchen wir dann nicht beide Rollen)
      • Bei richtiger Zuordnung (der Rolle), kann das Ziel nicht vor dem Nachtfraß geschützt werden.
      Wichtige Zitate im WWO Alltag

      Qualifizierte Nutzerin schrieb:

      Sareon ist eigentlich wie Alex ... oder Data

      Meine Signatur schrieb:

      Roses are red, my name is Dave, I cannot write poems, microwave

      Wichtiges männliches Forenmitglied schrieb:

      Vor 23:00 habe ich die Aura eines Achtklässlers, so kommt man dann auf mein Alter.
    • Test im Spiel: Spiel 208 | A-Team Forever! | Ein Testspiel von Akira & Alohomora | Dorfsieg

      Setting: Outing aktiv

      Alptraumwolf, Werwolf, Maskenwolf, Scharfzahn
      vs
      Rächerin, Priester, Heiler, Phantom (Ring der Armut 2), 5x Dorfbewohner


      Der Maskenwolf war andekündigt, da sich die Spieldynamik auch um ihn drehen sollte.

      Spielverlauf:
      Nacht 1 liegt der Maskenwolf mit "Dorfbewohner" richtig. Tag 1 wird der Maskenwolf gelyncht.

      Gewählte Regelung:
      • Darf die Rolle des Nachtopfers vorhersagen (muss aber nicht).
      • Bei Erfolg wird das Fressen unaufhaltbar.
      • Er darf jede Rolle maximal 2 Mal vorhersagen (Variante: rollenschwach).


      Persönliche Meinung:
      Ich bin ein absoluter Fan dieser Rolle. Bei Outing inaktiv bestraft er genau dieses Spiel "in der Grauzone", das man in den Regeln nicht sinnvoll abdecken kann. Außerdem schafft es den Wölfen einen Vorteil, wenn sie nach Dorfrollen suchen (was imho auch eine Aufgabe der Wölfe ist).
      In Outing aktiv wird halt verhindert, dass Dorfis sich einfach so outen können -> mehr Spieltiefe.
      Allerdings gibt es immer noch das Problem, dass man auf gut Glück häufige Rollen rät.
      Leider ist der Maskenwolf für weitere Ergebnisse etwas zu früh gestorben.

      Meinung der Spieler:

      Schlendrian schrieb:

      2.
      Maskenwolf: Fetzt für outing aktiv auch seeehr. Wäre evtl ein Gedanke
      die Fähigkeit als Gegenstand zu bringen, der vergeben oder weitergegeben
      werden kann. Aber auch so sehr fetzig
      -> tolle Rolle
      -> Vorschlag: Fähigkeit zum Weitergeben

      Samaraner schrieb:

      Ich finde es ein wenig unspannend dass der Maskenwolf in der Realität immer die meistgespielten schützenden/heilenden Rollen ansagen wird - wenn nicht gerade Outing aktiv gespielt wird und sich eine starke Sonderrolle glaubwürdig geoutet hat. Ich finde die Variante aber immer noch besser als die "Hauptform" und jede Alternative die ich überlegt habe vorzuschlagen ist entweder auf andere Weise problematisch oder absurd kompliziert.
      Im Allgemeinen finde ich die Grundidee der Rolle sehr cool.
      -> Grundidee super
      -> Problem: häufige Rollen raten statt gezieltes suchen

      Fazit:
      • An der Grundidee auf jeden Fall festhalten. Tolle Mechanik
      • Die Belohnung (das Nachtopfer kann nicht gerettet werden) ist fair
      • Dorfbewohner tippen können ist op und nicht Sinn der Rolle -> DB sollte man mMn ausschließen
      • Idee: Fähigkeit kann nach dem Tod des Maskenwolf weiter gegeben werden (sonst können die Dorfis dann alles outen, was genau das Gegenteil vom eigentlichen Ziel ist)
      • Idee: Bestrafung für falsche Tipps, z.B. NK fällt aus, nächste Nacht kann die Fähigkeit nicht eingesetzt werden o.ä. (-> soll wildes Rollenraten unterbinden)
      "Akira ist wie Basilikum - unaufdringlich und trotzdem immer eine gute Idee"
      Alohomora