"Abschiedspost" Sareon

  • Da mich schon ein paar Leute (indirekt) darauf angesprochen haben. Hier ist er nun, obwohl er schon einige Zeit lang rum lag.



    Ein Abschiedspost also, gar keine so leichte Aufgabe. Und warum überhaupt, schließlich ziehe ich mich ja nicht aus dem Forum zurück? Fairerweise sei wohl anzumerken, dass ich aktuell deutlich weniger Zeit und Energie in das Forum stecke, als ich es früher getan habe, also schon irgendwie ein Rückzug – wobei Zeit und Einsatz jetzt nicht DAS Maß für irgendeine Position auf WWO ist oder sein sollte. Aber es fühlt sich richtig und nötig an, um „die Sache rund zu machen“, wie man so schön sagt. Ein Moderator-Abschiedspost also:


    Wie wird man Moderator auf WWO? Da stolpert man irgendwie ganz überraschend hinein. Ich erinnere mich noch: Neues Forum und dann zuständiger für Rollentests. Damit kann dann auch irgendwie „Moderation“ gratis dazu. Davon wusste ich damals noch wenig. Es gab auch kaum was zu moderieren und so war das irgendwie ein Selbstläufer.


    War es dann natürlich irgendwann nicht mehr. Sollte auch klar sein – war es mir aber irgendwie nicht. Egal, mit einer neutralen Position bei den meisten Dingen und meiner Tendenz die andere Meinung nochmal zusammenzufassen, um alles Wichtige zu verstehen, lief es eigentlich, wenn bei allen Parteien das Interesse an einem Ziel da war.


    Dann jedoch die Wendung: Wir beschlossen das Forum völlig umzubauen. Gruppen sollte es geben, Gruppenleiter, dedizierte Moderatoren, ein Log für die Übersichtlichkeit. Alles gute Schritte, leider war ich ein ziemlicher Gegner der dahinterstehenden Grundgedanken und Ideale. Naja, Probleme wurden vorgebracht, aber es wurde anders entschlossen. Also probieren wir es mal, wenn also so davon überzeugt sind – muss ja einen Grund haben.


    Eine schwierige Zeit liegt vor mir: Während das Forum „bürokratischer“ wird, können die Probleme, die mir wichtig waren, leider nicht gelöst werden. Es gibt klare Positionen und ich konnte nicht mehr viel machen, außer „wertvolle Lösungen anbieten“. Aber das Team hat sich gegen diese Lösungen entschieden - fast jedes Mal und schlussendlich gegen mich.


    Es ist eine klare Aussage sich von meiner „sozialen und userbasierten“ Vorstellung von Arbeit und Fairness zu distanzieren und meine Punkte zu ignorieren, die schlussendlich zum Scheitern einiger Projekte / Ansätze geführt haben. Eine gute Sache, sich klar zu positionieren, womit ich früher Schwierigkeiten hatte: Meine persönliche Einstellung zu vertreten war teilweise unmöglich, weil ich nach außen hin Teil des Teams war. Daher habe ich mit diesem Rücktritt weniger Schwierigkeiten, als sich jetzt vermuten lässt. Korrekterweise habe ich wie eingangs bereits bemerkt auch deutlich weniger Zeit für das Forum zur Verfügung, als früher.


    So also die Lage, doch wie soll es weitergehen? Kehre ich dem Forum den Rücken, wenn es einige meiner wichtigen Werte und Vorgehensweisen nicht teilt? Nein, denn wir sind kein Klassensystem, welches es zu betreiben gilt, sondern eine soziale Gruppe, die ich nicht nur gerne auf Forentreffen sehen, sondern für die ich gerne als Gruppenleiter und SL Einsatz zeigen will. Weil es mir Spaß macht und weil es euch (hoffentlich) auch Spaß macht.


    Nehmt es also nicht zu schwer, denn auch wenn ich jetzt nicht mehr eure Meldungen sehen darf, so bleibe ich euch erhalten. Und es wird weiterhin Sonderspiele geben, die hoffentlich einfach cool sind ...


    Sareon


    P.S: Das kommende Sonderspiel wird auf jeden Fall ziemlich cool. Ich habe ganz viele neue Mechaniken für euch im Angebot :)