Fanatischer Inquisitor

  • Wie soll der Charakter heißen?

    Fanatischer Inquisitor


    - Auf welcher Seite steht der Charakter? (Dorf, Werwolf, eigenes Team)

    Wolfhelfer


    - Welche Fähigkeiten hat er?

    Er darf einmal in einer Nacht einen anderen Spieler foltern, welcher dann stirbt.

    Foltert er allerdings einen Werwolf, dann stirbt stattdessen der Fanatische Inquisitor.


    Das Rudel kennt ihn, er aber das Rudel nicht.


    - Wie oft und wann kann er diese Fähigkeiten einsetzen?

    Einmalig


    - Welche Schwächen hat er?

    Er kennt das Rudel nicht.

    Stirbt wenn er einen Wolf foltert.


    - Wann soll er in der Nacht aufwachen (vor/nach welchem Charakter) oder ist das egal?

    Zu beginn der Nacht.


    - Welche anderen Besonderheiten hat der Charakter?

    Sollte der fanatische Inquisitor einen Wolf foltern, dann hat er verloren und würde auch nicht mehr zusammen mit dem Rudel gewinnen.

    Also ein Zusatz Kill für die Wölfe in einer Nacht, welcher aber nicht garantiert ist und auch zu ihrem Nachteil sein kann, wenn der fanatische Inquisitor sterben sollte, weil er einen Wolf foltert.

    Sollten der fanatische Inquisitor und die Wölfe in der Nacht das gleiche Ziel haben, dann gilt die Fähigkeit als verbraucht. (Angeben würde ich das Foltern nicht unbedingt, da man sonst weiß, das er im Spiel ist, darüber kann man aber sicher reden)

    Kann auch Drittparteien Foltern, sterben würde er nur bei einem Werwolf.


    Von der Grundidee eine Rolle für schwierig zu balancierende Sets, mit z.B 11 Spielern, wo ein weiterer Wolf eventuell zu viel wäre, so hat man aber relativ wahrscheinlich ein zusätzlichen Kill.


    - Text für die Charakterbeschreibung (Freiwillig)?

    ... folgt (vielleicht :whistling:)


    - Ist diese Rolle auch noch toll, wenn du selbst gegen sie spielen musst?

    Schwierig zu beantworten, es sollte leichter sein einen Dorfbewohner zu erwischen, statt einen Wolf, somit ist die Rolle verhältnismäßig stark und kann auch ein Gamechanger sein.

    auf der anderen Seite ist er eben kein vollwertiger Wolf und muss nicht unbedingt gelyncht werden, damit das Dorf gewinnen kann, zudem besteht die Möglichkeit, das er sich selbst aus dem Spiel nimmt.

    Muss man wohl testen, aber prinzipiell würde ich sagen, das er gut Spielbar sein sollte und seinen Zweck erfüllt, eher schwierig zu balancierende Sets aufzufüllen.


    Vom der Balance her würde ich ihn wohl mit -4 ansetzen, im Gegensatz zum normalen Inquisitor mit +3, da es eben doch leichter ist einen Dorfbewohner zu treffen.

    Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht dafür was andere in meine Aussagen interpretieren. :P

  • Ich seh halt den Nachteil nicht den der Inquisitor hat indem er stirbt.


    Er wird nix angeben etc. Weil es dann einem Wolf das Leben kosten könnte.


    Er selber erfüllt keinen Sinn im Rudel und gibt ihm einfach nur ein extra kill oder nimmt den Spieler raus.


    Hat für mich relativ wenig Mehrwert. Gerade in der Diskussion am Tag. Führt relativ wenig Wissen mit und hat auf der anderen Seite nur ein ekeligen Nebeneffekt, dass er ein starkes Wwj ist, was immer töten kann.

    Bahhhhh8o

  • Von der Grundidee eine Rolle für schwierig zu balancierende Sets, mit z.B 11 Spielern, wo ein weiterer Wolf eventuell zu viel wäre, so hat man aber relativ wahrscheinlich ein zusätzlichen Kill.

    Zum Verständnis: Willst du jetzt 3 Wölfe + Fanatischer Inquisitor auf 11 Spieler spielen oder 2 Wölfe + Fanatischer Inquisitor? Weil wenn Erstes, sehe ich nicht, wie das irgendetwas besser macht. Im Gegensatz, du machst einen Münzwurf* daraus, ob die Wölfe nur zu dritt spielen oder 3+1 und einen Zusatzkill bekommen.


    *Mehr oder weniger, hängt davon ab, wie gut der Fanatische Inquisitor darin ist, keinen Wolf zu treffen (und seine Fähigkeit einzusetzen, bevor er stirbt), was abhängig vom Spiel mehr oder weniger schwer ist.



    Anderer Punkt: Schlechter Name, klingt wie eine Variante des Inquisitors und nicht wie eine Rolle, die auf der anderen Seite steht. Also irgendetwas, was man mit Töten verbindet, aber nicht schon vom Dorf belegt ist, wäre besser.

    [23:19:28] <Daro> Daro errichtet eine Xaver-Statue in Bamberg :D

    2 Mal editiert, zuletzt von Xaver ()

  • Ich seh halt den Nachteil nicht den der Inquisitor hat indem er stirbt.


    Er wird nix angeben etc. Weil es dann einem Wolf das Leben kosten könnte.

    Es würden halt wahrscheinlich die (im Konsens) sichersten Dorfis etwas mehr hinterfragt werden. Außer der Spieler ist bekannt dafür, sehr gute Reads aud bestimmte Spieler zu haben.

  • Ich seh halt den Nachteil nicht den der Inquisitor hat indem er stirbt.

    Nachteil für das Rudel ist ein potentieller verbündeter weniger, immerhin kennen sie ihn ja und könnten sich zum Beispiel outen, wenn sie mit seiner Stimme eine Mehrheit haben.

    Nachteil für ihn selbst ist halt, das er dann definitiv verloren hat, selbst wenn das Rudel gewinnt.

    Hat für mich relativ wenig Mehrwert. Gerade in der Diskussion am Tag. Führt relativ wenig Wissen mit und hat auf der anderen Seite nur ein ekeligen Nebeneffekt, dass er ein starkes Wwj ist, was immer töten kann.

    Naja der Mehrwert ist im Prinzip auch nur auf den Zusatz Kill ausgelegt, mehr soll er eigentlich auch nicht können und ich finde das reicht auch vollkommen.


    Wwj hatte ich aber tatsächlich auch nicht mehr auf dem Schirm, aber der Große Unterschied ist halt, das man den fanatischen Inquisitor nicht lynchen muss um zu gewinnen, im gegensatz zum Wwj. (Außer ich verstehe die Rolle vom Wwj falsch)

    Zum Verständnis: Willst du jetzt 3 Wölfe + Fanatischer Inquisitor auf 11 Spieler spielen oder 2 Wölfe + Fanatischer Inquisitor? Weil wenn Erstes, sehe ich nicht, wie das irgendetwas besser macht. Im Gegensatz, du machst einen Münzwurf* daraus, ob die Wölfe nur zu dritt spielen oder 3+1 und einen Zusatzkill bekommen.

    Sicher SL abhängig, aber ich würde 2 Wölfe + fan Inqui machen.


    11 Spieler

    2 Wölfe

    1 Helfer

    8 DB


    Ein DB stirbt sehr wahrscheinlich


    Wären 3 Böse gegen quasi 7 DB


    Sprich 2 Fehllynche bei überrennen


    Empfinde ich als angemessen und man kann ja dem Dorf auch noch was nettes geben.

    *Mehr oder weniger, hängt davon ab, wie gut der Fanatische Inquisitor darin ist, keinen Wolf zu treffen (und seine Fähigkeit einzusetzen, bevor er stirbt), was abhängig vom Spiel mehr oder weniger schwer ist.

    Ja wird vermutlich auch mal runden geben, wo er mal den falschen erwischt, aber sind wir ehrlich, das wird wohl ziemlich selten vorkommen.

    Anderer Punkt: Schlechter Name, klingt wie eine Variante des Inquisitors und nicht wie eine Rolle, die auf der anderen Seite steht. Also irgendetwas, was man mit Töten verbindet, aber nicht schon vom Dorf belegt ist, wäre besser.

    Ist ja im Prinzip das Pendant vom Inquisitor für die Böse Seite, daher halt der angepasste Name.


    In einen Anderen Forum wo ich ihn vorgestellt hatte, hab ich ihn Profikiller genannt.


    Weil ich ihn an die Rolle Schütze angelehnt hatte, welcher dem Inquisitor ähnlich ist, wobei er in einer Nacht erst sein Ziel angeben muss und dann erst in der nächsten Nacht töten darf, oder das Ziel ändern oder nichts machen...



    Ansonsten bin ich für Namen ziemlich offen, wenn es da Vorschläge gibt, ist mir tatsächlich relativ egal wie er heißt. (Rosa Ponny wäre doch schön :D)





    Hier mal die entschiedenen Abweichungen, bzw die Beschreibung.



    Der Profikiller hat viel Erfahrung im Umgang mit seinem Gewehr, da er schon viele Ziele ausgeschaltet hat.

    Allerdings bringt die beste Treffsicherheit nichts, wenn sein Ziel durch die Patronen nicht sterben würden, da diese nicht aus Silber sind.



    In der Nacht kann er ein Ziel anvisieren. In der nächsten Nacht darf er schießen, ein neues Ziel anvisieren oder nichts machen. Sollte der Profikiller einen Dorfbewohner/Drittpartei erwischen, so stirbt dieser. Sollte der Profikiller einen Werwolf erschießen, so bemerken ihn die Wölfe und fressen ihn, da sie nur durch Silberkugeln sterben würden.


    Solange er den Wölfen nichts tut, gewinnt er mit diesen zusammen.

    Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht dafür was andere in meine Aussagen interpretieren. :P