Nekromant (DP)

    • Im Test

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die Wartungsarbeiten sind beendet. Meldet euch bitte bei Raidho, sollte etwas nicht stimmen.

    • Nekromant (DP)

      Nekromant [Drittpartei]


      Siegbedingung für den Nekromant und alle Untote: Es sind mehr oder gleich viele Untote als lebende Spieler übrig.

      Fähigkeiten:
      - Wählt jede Nacht einen Spieler aus, sollte dieser Dorf/DP sein und sterben, überlebt er und wird stattdessen zum Untoten.
      - Untote gewinnen mit dem Nekromanten.
      - Stirbt der Nekromant, wird der erste verwandelte Untote zum neuen Nekromant //VS// nichts besonderes passiert
      - Untote können den Sieg auch ohne lebenden Nekromant noch erlangen
      - Untote erhalten miteinander und mit dem aktuellen Nekromanten Absprache //VS// Untote erfahren, wer der Nekromant und die anderen Untoten sind, erhalten aber keine Absprache miteinander
      - Untote verlieren alle Fähigkeiten aus ihrem früheren Leben
      - Untote sterben als Untote.


      Schwächen:
      - Werwölfe können nicht verwandelt werden und können auf die meisten Untoten Rückschlüsse ziehen (da es sich überwiegend um entfallene Nachtopfer handeln wird)
      - Stärke der Rolle ist sehr davon abhängig, ob sie die Nachtopfer richtig erkennt

      Aufwachen:
      - Vgl. normaler Heiler

      Kombination mit anderen Charakteren:
      - Nekromant wird als Nekromant gescannt, Untote als Dorfbewohner
      - "Schützt" DB/andere DP vor allen Todesarten

      Andere Besonderheiten:
      Untote agieren weiter als eigenständige Spieler, ihnen wird weder der Wille des Nekromanten aufgezwungen noch sind sie auf diesen angewiesen um zu überleben.
      Ich bin mir allerdings unsicher, ob diese Drittpartei in dieser Form tatsächlich Chancen auf den Sieg hat. Im Grunde wird sie mit jeder richtigen Heilung erheblich stärker, braucht aber auch wenigstens 1-2 erfolgreiche Heilungen um überhaupt Siegchancen zu haben.

      Gegen die Rolle spielen:
      Es ist eine Drittpartei, die die Todesopfer innerhalb eines Spieles drastisch reduzieren kann (=zieht das Spiel in die Länge) und lange verdeckt arbeiten kann, solange kein Untoter gestorben ist.
      Gegen sie zu spielen stelle ich mir - typisch Drittpartei eben - also auch nicht so wahnsinnig toll vor, trotzdem halte ich sie für eine spannende Rolle. Die Grundidee ist übrigens von @Biking Vikings "Anubis" mit leichten Zügen von @NewMetaKnights "Der Regent" aus den letzten Sonderspielen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nyth ()

    • Wenn die Personen wirklich in der Nacht sterben müssen, in der sie verwandelt werden, finde ich es gut.
      Scanschutz (oder sonstigen Schutz) braucht es mMn nicht. Andere Drittparteien haben es auch schwierig. (In normalen Spielen ist es auch nicht so schwierig, einen Toten zu erraten.)
      "Das Leben ist ein Spiel. Wenn du nicht verlieren kannst, solltest du es lassen."
      Seto Kaiba

      "Du hast ganz klar keinen Schimmer, mit wem du es zu tun hast. Deshalb will ich es verraten. Ich bin nicht in Gefahr. Ich bin die Gefahr. Einer öffnet die Haustür und wird erschossen und du meinst, das wäre ich?! Nein, ich bin derjenige, der bei ihnen klopft."
      Walter White
    • Also ich finde die Rolle für Standardspiele auch nicht so prickelnd und stimme da Xsí und Xaver zu.

      Außerdem finde ich, dass die Siegchance relativ klein ist und eine DP sollte auch eine gewisse Chance zu gewinnen haben.

      sarius schrieb:

      Interpretation von Lunas Profilbild
      Inhalt: ein gezeichneter Engelsflügel
      weiterführende Info: Lunas Benutzertitel ist "Engelchen"
      Interpretation: Luna ist verrückt nach Engeln
      Folge: Luna ist ein Engel
    • Also wenn ihr die Rolle nicht gut findet, okay, aber bitte setzt sie nicht mit Technokraten gleich. Damit hat die Rolle nicht wirklich viel zu tun, wenn man sich mal Metas Technokraten ansieht.


      Torge schrieb:

      Wenn die Personen wirklich in der Nacht sterben müssen, in der sie verwandelt werden, finde ich es gut.
      Scanschutz (oder sonstigen Schutz) braucht es mMn nicht. Andere Drittparteien haben es auch schwierig. (In normalen Spielen ist es auch nicht so schwierig, einen Toten zu erraten.)
      Ja, also Nekromant generiert keine Verfluchten (wie es etwa der Technokrat macht) sondern wird wirklich nur aktiv wenn er einen Toten der aktuellen Nacht errät.


      So allgemein angemerkt: Es muss wirklich nicht oft Spiele mit Drittparteien geben, aber ich fände es schon schön, wenn wir wenigstens ein paar spielbare Drittparteien hätten - sowas wie Jason zähle ich da nämlich nicht dazu.
    • Diese Rolle hätte eine weitaus bessere Siegchance als der WWW 8|
      "Das Leben ist ein Spiel. Wenn du nicht verlieren kannst, solltest du es lassen."
      Seto Kaiba

      "Du hast ganz klar keinen Schimmer, mit wem du es zu tun hast. Deshalb will ich es verraten. Ich bin nicht in Gefahr. Ich bin die Gefahr. Einer öffnet die Haustür und wird erschossen und du meinst, das wäre ich?! Nein, ich bin derjenige, der bei ihnen klopft."
      Walter White
    • Nyth schrieb:

      Also wenn ihr die Rolle nicht gut findet, okay, aber bitte setzt sie nicht mit Technokraten gleich. Damit hat die Rolle nicht wirklich viel zu tun, wenn man sich mal Metas Technokraten ansieht.


      Torge schrieb:

      Wenn die Personen wirklich in der Nacht sterben müssen, in der sie verwandelt werden, finde ich es gut.
      Scanschutz (oder sonstigen Schutz) braucht es mMn nicht. Andere Drittparteien haben es auch schwierig. (In normalen Spielen ist es auch nicht so schwierig, einen Toten zu erraten.)
      Ja, also Nekromant generiert keine Verfluchten (wie es etwa der Technokrat macht) sondern wird wirklich nur aktiv wenn er einen Toten der aktuellen Nacht errät.

      So allgemein angemerkt: Es muss wirklich nicht oft Spiele mit Drittparteien geben, aber ich fände es schon schön, wenn wir wenigstens ein paar spielbare Drittparteien hätten - sowas wie Jason zähle ich da nämlich nicht dazu.
      Ich hab den Technokraten nur überflogen, deswegen nur eine indirekte Aussage dazu.

      Und ich finde so lange der Nekromant nicht wenigstens einen Toten der Nacht richtig tippt, hat er kaum eine Chance zu gewinnen.
      Das könnte man vielleicht ändern, indem der Nekromant, so lange er noch keinen Untoten besitzt eine größere Anzahl an möglichen Toten vorhersagen darf.
      Aber dadurch, dass die Rolle aktiv Spieler verwandelt könnte sie auch ziemlich auf das Setting Einfluss nehmen.

      Generell ja, ich fände es auch gut spielbare DP zu haben.

      sarius schrieb:

      Interpretation von Lunas Profilbild
      Inhalt: ein gezeichneter Engelsflügel
      weiterführende Info: Lunas Benutzertitel ist "Engelchen"
      Interpretation: Luna ist verrückt nach Engeln
      Folge: Luna ist ein Engel
    • Nyth schrieb:

      Also wenn ihr die Rolle nicht gut findet, okay, aber bitte setzt sie nicht mit Technokraten gleich. Damit hat die Rolle nicht wirklich viel zu tun, wenn man sich mal Metas Technokraten ansieht.
      Der für mich relevante (weil im Zweifelsfalle unglaublich nervige) Teil ist gleich. Leute, die in der Nacht sterben sollen [und Dorfis/ DP sind ... wobei das noch besser ist als gewandelte Wölfe] bleiben am Leben und werden zur DP.
    • Ich find die Idee cool!
      Würde ich gerne mal testen.

      Und Drittparteien brauchen wir sowieso mehr, die sind fast ausgestorben.
      gut = Aktion finde ich gut vom Spieler, rollenunabhängig
      dorfig = Aktion lässt den Rückschluss zu, dass die Person Dorfbewohner ist, unabhängig davon, ob ich den Move gut oder schlecht fand
    • Was es auch ist...

      Sonst würden wir gleich nur Classics spielen...
      "Das Leben ist ein Spiel. Wenn du nicht verlieren kannst, solltest du es lassen."
      Seto Kaiba

      "Du hast ganz klar keinen Schimmer, mit wem du es zu tun hast. Deshalb will ich es verraten. Ich bin nicht in Gefahr. Ich bin die Gefahr. Einer öffnet die Haustür und wird erschossen und du meinst, das wäre ich?! Nein, ich bin derjenige, der bei ihnen klopft."
      Walter White
    • Je nachdem was für Spieler (also mit welchen ehemaligen Rollen) verwandelt werden, hat man anderes Wissen unter den Untoten und dem Nekromanten.

      Und damit man das Spiel nicht ganz so in die Länge zieht würde man wohl mehr tötende Rollen einbauen, wodurch je nachdem wie gut der Nekromant voraussagt die Runde stark in ihrer Länge variieren kann.

      Zum anderen wenn weniger Todesopfer durchgehen würde sich die Anzahl der Gegenspieler für die Wölfe tendenziell langsamer dezimieren.

      sarius schrieb:

      Interpretation von Lunas Profilbild
      Inhalt: ein gezeichneter Engelsflügel
      weiterführende Info: Lunas Benutzertitel ist "Engelchen"
      Interpretation: Luna ist verrückt nach Engeln
      Folge: Luna ist ein Engel
    • @Torge

      Wenn's nur die zwei Optionen gibt, wäre mir das in der Tat lieber... und das sage ich als jemand, der durchaus schonmal mit 'ner DP gewonnen hat -> an den Siegchancen liegt's nicht.

      In Sonderspielen ist's ja gewissermaßen angekündigt, aber normalerweise mag ich Werwolf spielen und nicht nach jedem Fressausfall darüber streiten müssen, ob man jetzt besser wild nach irgendwelchen Technokraten spekuliert...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Xsí ()

    • Anstatt über Verfluchte zu diskutieren?

      Das Spiel beinhaltet seit jeher Drittparteien und ich finde es schlimm genug, dass kaum damit gespielt wird.

      Und nur weil das Dorf in Metas Spiel eine Rolle nicht kapiert hat, soll eine ähnliche Rolle das Spiel durcheinander bringen?
      Das ganze ist nicht derart stark.
      Man könnte das Ganze auch so machen, dass die Untoten nicht selbst zum Nekromanten werden können, dann wird es nur eben noch schwerer.

      Übrigens ist das Diskutieren ohnehin verboten.
      Das ist nämlich Outing.
      "Das Leben ist ein Spiel. Wenn du nicht verlieren kannst, solltest du es lassen."
      Seto Kaiba

      "Du hast ganz klar keinen Schimmer, mit wem du es zu tun hast. Deshalb will ich es verraten. Ich bin nicht in Gefahr. Ich bin die Gefahr. Einer öffnet die Haustür und wird erschossen und du meinst, das wäre ich?! Nein, ich bin derjenige, der bei ihnen klopft."
      Walter White
    • Na Moment mal ... ist es jetzt auch Outing, wenn ich über die Existenz von Wölfen diskutiere? Wolfssonderrollen etc. ist noch was ganz anderes, aber die Technos wären eine eigene Partei und als solche müsste man dann auch über sie reden dürfen.

      Torge schrieb:

      Anstatt über Verfluchte zu diskutieren?
      Da spricht einfach nur mein Glaube an die Menschheit. Um nicht zu sagen, Erfahrungswert.

      Aber bevor wir uns hier verzetteln ... mein ursprünglicher Punkt war immer noch, dass Werwolf mMn eine Sache zwischen den zwei Hauptparteien bleiben sollte. In dem Moment, wo eine DP den gesamten Diskussionsfokus verzerrt, mag ich sie vielleicht mal mit Vorankündigung (/in Sonderspielen) dabeihaben, aber nicht regulär.
    • Es ist Outing über den Grund von ausfallendem Fressen zu diskutieren.
      (Siehe zahlreiche Hexenoutings etc)

      Bezüglich der anderen Sachen sind wir verschiedener Meinung.
      Abwechslung tut auch mal gut.

      Niemand spricht davon, Drittparteien als Pflicht in jedes 2. Spiel zu integrieren.
      "Das Leben ist ein Spiel. Wenn du nicht verlieren kannst, solltest du es lassen."
      Seto Kaiba

      "Du hast ganz klar keinen Schimmer, mit wem du es zu tun hast. Deshalb will ich es verraten. Ich bin nicht in Gefahr. Ich bin die Gefahr. Einer öffnet die Haustür und wird erschossen und du meinst, das wäre ich?! Nein, ich bin derjenige, der bei ihnen klopft."
      Walter White
    • Ich mag jedenfalls die Idee, dass man etwas tun muss (das Fressopfer richtig vorhersagen) um etwas zu bekommen und würde diese gerne in irgendeiner Form aufgreifen. Und den Namen Nekromant finde ich dafür auch sehr passend. Ob das als DP so spielbar ist, kann ich schlecht einschätzen, jedenfalls verstehe ich die Bedenken, dass dadurch ein überlebendes Nachtopfer nicht mehr so sicher ist wie jetzt (ab und zu ein Verfluchter, aber der kommt auch nicht jede Runde vor).

      Eine - allerdings ziemlich deutliche - Abwandlung wäre es, den Nekromanten zu einer Dorfrolle zu machen, die für die Vorhersage bis zu X Scans / Tränke / Eigenschutz oder was es eben an Dorffähigkeiten gibt, bekommt.
      "Akira ist wie Basilikum - unaufdringlich und trotzdem immer eine gute Idee"
      Alohomora