Spiel 4 - Ein Statement

Da wir das Forum von Grund auf neu aufsetzen mussten - müsst ihr euch bitte neu registrieren. Bei Problemen mit der Aktivierungsmail (bitte auch im Spam Ordner nachsehen!), schreibt uns auf Discord.
  • Dies ist ein offizielles Entschuldigungs-Statement


    Liebe Spieler, liebe Forenleitung – es ist mir ein großes Anliegen, mit euch und meinem Gewissen reinen Tisch zu machen.

    Dies ist nicht nur ein Entschuldigungs-Schreiben, sondern auch eine Beichte des schlimmsten Vergehens, seit das Forum neu aufgesetzt wurde das man nur begehen kann. Während bisher alles scheinbar ruhig in seinen Bahnen lief, beging ich einen hinterhältigen und verabscheuungswürdigen Angriff auf Recht und Ordnung dieses Forums.

    Aber wir müssen weiter ausholen, denn meine Absichten waren nicht so finster genauso finster wie die Taten.


    Wie vielen hier bekannt ist, war Spiel 4 eine Art magischer Begriff. Ein Spiel, das jeder kennt – oder zumindest kennen sollte – und dessen Handlungen bis heute ein wichtiger Part in allen Geschichten und Legenden ist.

    Nun aber wurde die Zählung der Forenspiele neu begonnen und ausgerecht mir fiel der undankbare Part zu, dieses neue Spiel 4 zu leiten.

    Doch wie hält man mit, mit der größten Legende der Sonderspiele?

    Was ist ein Serienmörder gegen den Todeslaser?!

    Nein, dieses Spiel 4 ist keine Größenordnung mit der sich ein gewöhnlicher Spielleiter messen kann.


    Ich muss also gestehen, ich habe das unaussprechliche getan: Ich habe die chronologische Ordnung des Forums der Welt aus dem Gleichgewicht gebracht und mein Spiel „Spiel 5“ genannt. Die unerreichbare Hürde es mit Spiel 4 aufzunehmen wollte ich gerne dem Fürst den Finsternis und der Hölle Sareon überlassen – oder für ewig eine Lücke offen lassen.

    Ein dunkler Abgrund der Leere, dort wo hätte Spiel 4 sein sollen.

    Denn alles ist besser, als eine Legende zu einem profanen Forenspiel verkommen zu lassen.


    Diese Missetat blieb das ganze Spiel über unentdeckt und ich hoffte bereits, damit davon zu kommen wie ein profaner Taschendieb, doch ich wurde ertappt. So sehe ich mich gezwungen, hiermit um Vergebung für meine Missetaten zu bitten.

    Die Nummer meines Spieles habe ich bereits mit Tränen in den Augen korrigiert. Es tut mir unendlich Leid – diese Schuldgefühle werden ewig an mir nagen und für immer einen Abgrund in meinem Gewissen reißen.

    Recht und Ordnung müssen natürlich ihre Richtigkeit haben. Gerade das Zählen ist schließlich eine der elementarsten und wichtigsten Künste der Mathematik. Es ist unverzeihlich, hier und heute, in diesem Forum, falsches Wissen darüber in den Umlauf gebracht zu haben und das auch noch in der Hoffnung, es möge keiner bemerken.


    Meine unüberlegten und egoistischen Taten gefährden, so muss ich bekennen, die Gemeinbildung des gesamten Forums und zudem noch aller potentiellen nicht angemeldeten stummen Mitleser.


    Schändlich ist da auch meine Hoffnung, meine Spieler mögen Spiel 4 als Spiel 5 in Erinnerung behalten und mich nicht an den unerreichbaren Maßstäben messen, die Spiel 4 in die Welt gesetzt hat.


    Trauer erfüllt mein Herz, während ich diese Worte schreibe.

    Verzeiht.


    Zerknirschte und gar schuldbewusste Grüße,

    Nyth

  • Dies ist kein Entschuldigungs-Statement! Dies ist ein Aufruf!


    Spiel 4 sollte ausgelassen werden!


    Tod. Zerstörung. Verzweiflung. Katzenhaare in den Laboren. Das war Spiel 4 in Neu-Alt-WWO.

    Es war als episches Sonderspiel geplant, doch ist in Erinnerung geblieben, als das Spiel, an dem die meisten Spieler verzweifelt sind.

    „Ich habe ein Spiel-4-Trauma, obwohl ich nicht einmal mitgespielt habe“, sagte eine Zeugin, die unerkannt bleiben wollte.

    „Am Ende wäre ich verrückt geworden“, so ein Teilnehmer jener Runde.

    Außerdem ist es das einzige Spiel, wo die Wut auf den Spielleiter in Metern ausgedrückt wurde. Ein Teilnehmer beschwerte sich ganze sieben Meter über ihn.

    Es war ein Spiel, welches zu einer Legende wurde, doch der Einfluss der Zahl 4 hinterließ seinen bitteren Nachgeschmack auf ihm.


    Die Erinnerung an Spiel 4 windet sich durch die Gebilde des Forums wie eine Pflanze, die Ranken schlägt und selbst in die dunkelsten Ecken wächst, selbst Jahre später erfahren Neuankömmlinge von dieser Runde. Und die Zahl 4 bekam ganz nebenbei eine neue Bedeutung.
    Sie brachte das Unglück und gilt noch heute als rotes Tuch für viele. Bei meinen Recherchen bin ich auf den Fakt gestoßen, dass Leute sich abwenden, sobald meine Fragen sich auf jenes Spiel 4 beziehen. Sie sprechen nicht darüber, wollen nicht mehr darüber nachdenken. Man könnte fast davon sprechen, sie hätte die Zahl Dreizehn als Unglückszahl abgelöst. Und genauso wie viele Hotels freiwillig auf ein dreizehntes Stockwerk verzichten, sollte hier verzichtet werden. Auf das Spiel 4. Denn jedes Forenspiel ist ein gutes Forenspiel, doch wenn es die Spielnummer 4 erhält, wird es zum Alptraum. Es wird unkontrollierbar. Außer für den Spielleiter und etwaige Zuseher (oder Leute, die Jahre später das Spiel lesen). Für die ist es amüsant. Damals wurde ohnehin vermutet, dass das Spiel 4 bloß zur Erheiterung des Spielleiters diente, aber meiner Ansicht nach sind das haltlose Verschwörungstheorien. Nicht der Spielleiter hat die Schuld an den grausigen Erinnerungen, sondern der Umstand der Spielnummer 4.


    Events, die unter dem Schatten dieser Zahl zur Qual wurden. Ein Spielleiter, der letzten Endes gelyncht wurde, sodass eine Katze das Ruder übernahm. Ein ultimativer Bösewicht, dem das scheinbar Unmögliche gelang: Er sorgte dafür, dass die Kritische Masse ihm die ultimative Waffe gab, nämlich den ultimativen Nachtangriff.

    Bei meinem Interview gestand er, er habe nicht gedacht, diese Runde zu gewinnen.

    Ich zitiere aus meinen Unterlagen: „Hab ja echt nicht gedacht, dass ich das die letzten Tage noch schaffe."
    Die Katze, welche eigentlich den Spielleiter ersetzen sollte, floh mit ihm. Jetzt frage ich: Was ist die Vier für eine Unglückszahl, wenn die Nachfolge des Spielleiters seiner Kontrolle entgleitet? Wenn diese Nachfolge sich dem Bösen anschließt. Im Kettensägen-Kampfanzug. (Daran sieht man wieder: Katzen sind hinterlistig bis zum geht-nicht-mehr. Das ist auch die einzige Tatsache, die nicht mit der Spielnummer 4 in Verbindung gebracht werden kann. Dies ist ein Naturgesetz.)

    Der Spielleiter hatte für sich selbst (und nur für den ultimativen Bösen sichtbar) vorgesehen, neutral bis dorffreundlich zu sein. Doch diese Gesinnung wurde bereits während des Spiels im Angesicht der Events, mit der er die Spieler quälte, angezweifelt. Wie schon bei der Behauptung, das Spiel sei bloß zur Unterhaltung des Spielleiters gedacht gewesen, muss ich auch hier auf meinen Verdacht einer Verschwörungstheorie hinweisen. Nicht der Spielleiter war dorfunfreundlich. Die Spielnummer 4 war es.


    Der Einfluss der Zahl 4 war im ganzen Spiel deutlich zu spüren. Nicht zuletzt an der Tatsache, dass Pazifismus letztendlich nur dem Bösen half. Pazifismus, eigentlich die friedlichste Lösung, zu der die Spieler in der Lage sind, wurde missbraucht, um dem ultimativen Bösen zu helfen. Dabei hatte der ohnehin einen Super-Mega-Todeslaser (der versehentlich auch noch mehrfach verwendet werden konnte). Ich zitiere hier unseren ultimativen Bösen: „Wozu lynchen, wenn man einen Mega-Todeslaser hat?“ Die Spielnummer 4 entriss dem Pazifismus seine Bedeutung und damit den Spielern die Möglichkeit, einmal einen Tag friedlich enden zu lassen.


    Doch das Spiel 4 war vorbei und durch die fortlaufende Zahl der Spiele zeigte sich, dass sie ein Einzelfall blieb. Epische Sonderspiele kamen und gingen, doch keines führte zu solchen entsetzten Spielern. Die vier war die Unglückszahl. Und man war froh, dass sie sich nie wiederholen würde.


    Und dann geschah es, an einem friedlichen Tag Mitte Mai: Eine Bande von Menschen kappten das Forum, es verschwand für eine Weile von der Bildfläche, bevor tapfere Helden es wieder aufbauen konnten. Und doch es gibt noch eine weitere tapfere Heldin, viel stiller, die im Geheimen agiert hatte, um Neu-Neu-WWO vor einer sich nähernden Bedrohung zu schützen. Diese Heldin erkannte die Katastrophe, welche sonst von niemandem wahrgenommen wurde. Denn der Schatten von Spiel 4, welches über Nacht nun zur ernstzunehmenden Gefahr geworden war, schwebte über dem Forum, welches wie ein Phönix aus der Asche auferstanden war. Eine Bedrohung, mit der niemand mehr gerechnet hatte. Sie konnte nicht zulassen, dass es zu einer weiteren Katastrophe kam, dass die Grausamkeiten der Spielnummer 4 sich wiederholen.

    Heimlich, so dass es fast niemand mitbekam, übersprang sie die Spielnummer 4 und machte Spiel 5 daraus. Und es funktionierte.

    Kein Laserstrahl briet ihre Spieler. Keine Katze verteilte ihre Fellhaare im ganzen Haus. Nur die Werwölfe hinterließen wie immer ihre blutigen Spuren im Dorf, aber das waren wir ja schon gewöhnt. Und nebenbei tötete auch ein Mörder, aber mit einem Mörder aus Fleisch und Blut werden wir doch fertig.


    Doch eine Frage blieb: Was würde geschehen, wenn man die Lücke füllen wollte? Wenn man gar die Spielnummer 4 dem nachfolgenden Spiel geben wollte? Würde es dann auch traumatische Erfahrungen geben, die noch nach Jahren nicht verblassen wollten? Ja! Und das dürfen wir nicht zulassen!


    Und ich frage euch nun folgendes: Wollt ihr wirklich riskieren, dass eine weitere Generation Werwolfspieler auf ewig mit den Folgen eines weiteren Spiel 4 leben müssen? Könnt ihr dafür die Verantwortung tragen, weiteren Spielern schlaflose Nächte zu schaffen?

    Wir sollten die Nummer 4 ruhen lassen, in dem Wissen, dass wir so unsere Mitglieder, unsere Spiele und das Forum vor ihrem Einfluss zu schützen. Wir wissen, was die Nummer 4 anrichtet. Und daher sollten wir sie übergehen.


    Mit freundlichen Grüßen,

    Arduinna

    Als Werwolf habe ich eine soziale Verantwortung!


    "Sicherlich gibt es mich: Ich bin ich!"

    ~ Das kleine Ich bin Ich


    Wer den Apfel nicht ehrt, ist den Kuchen nicht wert.

  • Ich möchte an dieser Stelle mal wieder darauf hinweisen, dass Spiel 4 eigentlich nie stattgefunden hat. Sareon hat unsere Accounts gekapert und das ganze Spiel gefaket. Alles was ist in Spiel 4 geschrieben wurde, ist alleine Sareons Fantasie entsprungen! Kein vernünftiger Mensch würde doch ernsthaft auf die Idee kommen, man könnte ein Spiel gewinnen, in dem man den Spielleiter, das Spielprinzip oder die Katze, die (aufgrund des gelynchten Spielleiters) die Story erzählt, lyncht.

    "I meant," said Ipslore bitterly, "what is there in this world that truly makes living worthwhile?" Death thought about it. CATS, he said eventually. CATS ARE NICE.