Überarbeitung der Sets

Da wir das Forum von Grund auf neu aufsetzen mussten - müsst ihr euch bitte neu registrieren. Bei Problemen mit der Aktivierungsmail (bitte auch im Spam Ordner nachsehen!), schreibt uns auf Discord.
  • Überarbeitung der Sets


    Mit freundlicher Genehmigung der Forenleitung bringe ich dieses Thema hier noch einmal auf den Tisch.


    Für alle die nicht genau wissen, worum es geht, gibt es hier erstmal eine kleine Einführung bzw. ein kleines FAQ zu den Sets. Weiter unten findet ihr die konkreten Fragen für den ersten Teil der Überarbeitung.



    Was ist mit einem Set gemeint?
    Ein Set ist eine feste Auswahl an Rollen und Gegenständen. Wird in einem Spiel ein Set angekündigt, so wissen die Spieler, dass nur Rollen/Gegenstände aus diesem Set im Spiel vorkommen können.


    Wozu brauchen wir Sets?
    Wir haben auf WWO sehr viele verschiedene Rollen mit den unterschiedlichsten Fähigkeiten. Das kann gerade (aber nicht nur) für neue User schnell überfordernd werden. Bei einem Set kann nur ein Bruchteil der Rollen vorkommen, das erleichtert die Übersicht und man kann tatsächlich in angemessener Zeit auch mal alle Rollen durchlesen oder sich überlegen, welche Rolle für einen bestimmten Effekt (zB Fressausfall) in Frage kommt.
    Die Sets bieten außerdem die Möglichkeit, durch das Weglassen bestimmter Effekte einen bestimmten Spielstil zu ermöglichen oder Rollen zu stärken oder zu schwächen. Der Seher ist Beispielsweise mächtiger, wenn seine Scans nicht durch andere Rollen getäuscht werden können.


    Was heißt das?
    Sets bilden einen vorgefertigten Rahmen für ein Werwolfspiel. Dieser Rahmen kann jedoch sehr unterschiedlich ausfallen und entsprechend unterschiedlichen Zwecken dienen.
    Bitte behaltet in der folgenden Diskussion im Hinterkopf, dass es bei diesem Thema kein „besser“ oder „schlechter“ gibt, sondern unterschiedliche Meinungen.


    Wie ist der Ablauf?
    Wir werden jetzt Vorschläge und Ideen zu Sets sammeln. Anschließend gibt es eine Abstimmung welche Sets/Ideen Zuspruch erhalten – denn ein Set das nur von wenigen einzelnen Leuten gefragt ist, muss nicht offiziell geregelt werden. Dazu wird es in etwa einer Woche eine Umfrage mit euren Vorschlägen geben.
    Die ein bis drei Vorschläge mit dem meisten Zuspruch werden wir umsetzen. Dazu gibt es in einem zweiten Schritt die Möglichkeit noch einmal im Detail über Rollen und Einzelheiten der bevorzugten Ideen zu diskutieren und bei Bedarf abzustimmen.



    Thema dieser Diskussion

    Wir starten jetzt gedanklich bei einer großen Masse an Rollen (und Gegenständen) in einem einzelnen Topf und NICHT beim gegenwärtigen System. Die Möglichkeit mit diesem gesamten "Topf" zu spielen wird es (wie auch jetzt schon) immer geben - die Frage ist, was gibt es außerdem?


    (Aka: Das gegenwärtige System kann vorgeschlagen werden, sollte aber nicht den Ausgang bilden.)


    Würdet ihr diese Menge an Rollen für Spiele überhaupt strukturieren wollen - und wenn ja, wie?

    Wie sollte ein Set (oder mehrere?) aussehen, um euren Spieler-/Leiter-Ansprüchen gerecht zu werden?

    Wie sollte ein Set aussehen, das neuen Werwolf-Spielern den Einstieg erleichtert – falls wir sowas überhaupt brauchen?


    Achtung: Es geht hier eher um grundlegende Ideen, als darum ob Rolle X hier oder dort dazu gehört.


    Dabei jedoch vorweg die Warnung, dass nur Sets die auf recht breite Zustimmung stoßen werden effektiv umgesetzt werden können und ein einfaches und übersichtliches System an erster Stelle steht.
    Die Übersicht über die Rollen soll durch Sets für Spieler auf keinen Fall komplizierter werden!
    Es wird also nicht zehn Sets geben, die man wie Puzzleteile zu Spielen zusammen bauen kann, sondern eher 1-3 Sets die dann auch häufig gespielt werden.


    Zur Verdeutlichung, die Umfrage könnte am Ende so aussehen:
    Mit welchen dieser Sets/Ideen möchtet ihr gerne spielen bzw. würdet ihr gerne leiten?
    - Sets sind überflüssig
    - Set der Analphabeten (Rollen mit kurzen Namen die einfach zu buchstabieren sind)
    - Urlaubs-Set (Rollen die mit minimalem zeitlichen Aufwand auch im Urlaub gespielt werden können)

    - Statt Sets machen wir einen Zufallsgenerator, der vor jedem Spiel zwanzig zufällige Zahlen ausspuckt. Jede Zahl ist einer Rolle zugeordnet, genau die Rollen können dann vorkommen.


    Persönliche Anmerkung:

    In meinem Kopf ist es eine sehr simple Sache mit zwei oder drei Themensets, die nicht kombinierbar sind, nicht aufeinander aufbauen und nicht per Ausschluss funktionieren.

    Ich wollte andere Möglichkeiten aber auch nicht von vornherein unterschlagen, da meine Meinung nicht die der Mehrheit sein muss und vielleicht hat jemand eine gute, aber völlig andere Idee.



    Vorschläge einreichen


    Wir arbeiten nach Note&Vote.


    Das heißt, wenn ihr in der Diskussion (oder davon unabhängig) eine gute Idee seht/habt, so könnt ihr diese kurz zusammenfassen und als konkreten Vorschlag per PN bei mir abgeben.

    Voraussichtlich in etwa einer Woche (je nachdem wie die Diskussion läuft, aber jedenfalls nicht früher) gibt es dann eine Umfrage mit all euren Vorschlägen.


    Vorschläge können komplette Ideen mit einer "Gesamtlösung für das Problem" sein - bevorzugt aber tatsächlich einzelne Themensets mit einem bestimmten Schwerpunkt.


    Unter allen Vorschlägen wird anschließend abgestimmt.

    Dann schauen wir, wie kompatibel die "besten" Gedanken sind bzw. machen uns daran, die genauen Rollen für die einzelnen Sets auszuwählen.



    Vielen Dank für eure Mithilfe!

    Einmal editiert, zuletzt von Nyth ()

  • Statt Sets machen wir einen Zufallsgenerator, der vor jedem Spiel zwanzig zufällige Zahlen ausspuckt. Jede Zahl ist einer Rolle zugeordnet, genau die Rollen können dann vorkommen.

    Finde ich gut, wobei man vielleicht noch ein wenig Feintunig machen sollte (z.B. garantieren, dass von jeder Gesinnung eine Mindestmenge an Rollen dabei ist oder häufig gespielten Rollen eine höhere Gewichtung geben oder sagen, dass die Grundrollen DB und WW immer vorkommen können). Und man könnte dann Spiele anbieten mit unterschiedlich großen zufallsgenerierten Rollenpools (z.B. 10, 20, 40 Rollen).

    "I meant," said Ipslore bitterly, "what is there in this world that truly makes living worthwhile?" Death thought about it. CATS, he said eventually. CATS ARE NICE.

  • Ich hätte gerne ein Grundset/Einstiegerset - nicht notwendigerweise das jetzige Grundset, aber ähnlich aufgezogen - die Dynamik des Spiels sollte dabei vereinfacht werden (weniger Parteien, leichter vorhersehbare Interaktionen,...)

  • Ich fände ein Set mit den bekanntesten RL-Rollen ganz cool für Einsteiger.


    Ansonsten halte ich Sets für mehr oder minder unnötig. :thinking:

  • Dieses Thema enthält 127 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.