Das Thema Gegenstände & Modulare Rollen

Da wir das Forum von Grund auf neu aufsetzen mussten - müsst ihr euch bitte neu registrieren. Bei Problemen mit der Aktivierungsmail (bitte auch im Spam Ordner nachsehen!), schreibt uns auf Discord.
  • Hallo allerseits,


    bei den Rollentestern und bei der Überarbeitung der Sets kam jetzt wiederholt das Thema "Umgang mit Gegenständen" auf den Tisch.


    Ich würde das hiermit gerne etwas aus der eigentlichen Diskussion auslagern, da Sets nicht die einzige Lösungsoption sind (falls wir eine Lösungsoption brauchen).


    Worum geht es?


    Gegenstände verändern betroffene Rollen maßgeblich. Sie verleihen modulare Zusatzfähigkeiten oder Einschränkungen.


    Durch die Kombinationsmöglichkeiten entsteht quasi eine neue (und nicht gerade kleine) Menge an neuen Rollen (ein Seher mit Fressschutz, der Flötenspieler mit seinem verliebten Hexen-Helfer, der Heiler der nur eine Nacht aktiv ist, usw.).

    Vergleichbar ist der Einsatz von Gegenständen für mich am ehesten mit dem Einsatz von doppelten Rollen (quasi ein paar Spieler in der Runde haben Siam-Rollen, ein paar haben einfache Rollen).


    An sich spricht nichts dagegen, immerhin bringen Gegenstände eine neue Möglichkeit des Fine-Tunings in ein Setting.

    Aber - und für mich ist es tatsächlich ein sehr großes aber - ich möchte wissen, ob ich mit den klassischen 70 Rollen konfrontiert bin oder mit potentiellen 500 Rollen.


    Sprich:

    Gegenstände sind für mich modulare Ergänzungen zu Rollen und haben daher nichts mit normalen Werwolf zu tun.

    Modulare Rollen wurden bereits in der Vergangenheit vorgeschlagen und von der Mehrheit des Forums abgelehnt.

    Entsprechend sollten Gegenstände angekündigt werden müssen.


    Möglichkeiten hierfür:

    - Ein Set mit Gegenständen, das angekündigt wird, wenn man eben Gegenstände verwenden möchte

    - Ein eigenes Spiel-Attribut, das beigefügt wird, wenn man Gegenstände verwenden möchte

    - Ein eigenes Spiel-Typ, vergleichbar mit Event-Spielen


    LG

    Nyth

    Einmal editiert, zuletzt von Nyth ()

  • Darf ich aus Interesse fragen, wann genau die Idee vom Forum abgelehnt wurde? Würde das gerne mal nachlesen (Archiv sei dank ist das ja wieder möglich).


    Applaus, Applaus, für deine Worte.
    Mein Herz geht auf, wenn du lachst.
    Applaus, Applaus, für deine Art mich zu begeistern.
    Hör niemals damit auf.

    Ich wünsch mir so sehr, du hörst niemals damit auf.


  • Ich bin aktuell mehr oder weniger dagegen... Wie ich bereits schon deutlich gemacht habe.


    Ein wesentlicher Punkt ist hier die Übersichtlichkeit, wenn man zukünftig immer mehr Dinge ankündigen muss. Es wird mir dadurch auch einfach zu viel eingeschränkt, sodass wenn man nichts ankündigt also das normale Spiel spielt nur noch kaum "Auswahlmöglichkeiten" hat, es passiert also zwangsläufig immer häufiger dasselbe.


    Zusätzlich haben Gegenstände eigentlich nur wenig Einfluss auf das gesamte Spiel, im Sinne von andere Spieler bekommen von den Interaktionen mit, meist sieht man das nur im Todespost oder ganz am Ende in der Rollen PN des betreffenden Spielers. Gegenstände bieten unabhängig davon die Möglichkeit das Spiel mehr zu Fächern, sodass man gerade in kleinen Settings nicht nur ein zwei Säulen hat wie z.B. den Seher, der das komplette Spiel stützt.

    Dann kann man einen Seher auch problemlos in kleineren Settings verweden.


    Ein weiteres Problem stellt mMn die Settingplanung selber. Wenn man nicht weiß wie viele Spieler mitspielen, kann man auch nicht sagen, welche Rollen man benutzt geschweige denn welche Gegenstände man braucht, um jene zu balancen. Am Ende wird es darauf hinauslaufen, dass jeder SL erstmal aus Sicherheit welche ankündigt, aber sie am Ende vielleicht nicht einsetzt, was möglicherweise unnötig Leute vorher abschreckt, auch wenn ich aktuell nicht verstehe, wieso man von Ring der Armut bspw. abgeschreckt sein sollte.


    Das führt in Endeffekt wieder zum ersten Punkt: man sollte nicht in einer Standard-Spiel Anmeldung 10 Punkte nennen müssen, nur weil spezielle Rollen wie Vampire, Nekro, Gegenstände angekündigt werden müssen, am Ende doch nicht vorkommen und alles nur noch weiter verkompliziert. Wieso ist es also so wichtig nur weil die Rollen mit Gegenständen vielleicht andere stärken/schwächen haben, aber dennoch dasselbe tun, anzukündigen? So ein Gegenstand wird vom SL richtig eingesetzt, niemanden das Spiel zerstören, sondern bringt nur mehr organisatorischen Aufwand, den sich auch kommende SL-Schüle Generationen alles reinhauen müssen und lernen müssen. Ist dieser Aufwand im Endeffekt wirklich nötig?

    Vive la Vida!

  • Ich fände es gut wenn wir die Möglichkeit haben das gleich in einem Zug mit den Sets zu klären.

  • Darf ich aus Interesse fragen, wann genau die Idee vom Forum abgelehnt wurde? Würde das gerne mal nachlesen (Archiv sei dank ist das ja wieder möglich).

    Hier war sie https://werwolf-online.com/archive/forum/index.php?thread/546-überarbeitung-varianten/


    Leider scheint sie weg zu sein. Also es war ein Teil davon weil es Varianten betroffen hat. Aber es gab glaube ich noch eine ...

    There is more to see and more to come ... #Spiel4-2.0

    Einmal editiert, zuletzt von Sareon ()

  • Dieses Thema enthält 29 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.