[Test] Die Schwalbe

  • Diese Rolle erhält einen verkürzten Test.

    Hinweis: Entnehmt immer dem Wiki, welche Rollen aktuell im Testset sind und welche noch auf der Wartelist stehen sowie welche Regel die Rollen haben.

    Ein Sturm rückt näher .... Ihr hat nach einem epischen Sonderspiel gefragt und hier ist: Göttersturm

  • Getestet in: Spiel 62 | Japanoschlampen | Jugolas & Kjeks | Dorfsieg

    Setting:

    WW, WW, WWS, Geisterwolf (Sky), Werkatze (Xaver)

    vs

    Inquisitor <3, Kräuterhexe <3, 3x FM, Schwalbe (Lark), Schauspieler (Lyka, Alter, Sündenbock), Schauspieler (Taube/Rabe/Beschwörerin), Seherin

    Regelung:

    • Kann jede Nacht einen Spieler wählen, bei dem sie übernachtet. Normale Angriffe, die direkt auf die Schwalbe verwendet werden, werden blockiert.
    • Wird jedoch der "Übernachtungspartner" von einem solchen Angriff getroffen, wird auch die Schwalbe angegriffen.


    Spielverlauf:

    Die Schwalbe Lark schläft einmal beim Wolf LB123 und zweimal beim FM Data, der nicht gefressen wird. In Nacht 4 schläft sie bei Kräuterhexe Jewel, die gefressen werden sollte, sich aber selbst heilt, wodurch nur Schwalbe Lark gefressen wird.

    Persönliche Meinung (Meinung der Spielleiter):

    Besonders interessant an der Rolle ist das taktische Überlegen, wer am unwahrscheinlichsten das Nachtopfer sein könnte. Dadurch dass sie nicht regulär gefressen werden kann, kann die Rolle dadurch recht stark werden, wenn sie richtig übernachtet.

    Meinungen der Spieler:

    zur schwalbe: ich fand sie jetzt nicht störend. Hat glaube ich bezüglich des nks eins bischen Verwirrung erzeugt, aber hey das ist ja nicht immer was schlechtes.

    > neutral, Verwirrung bzgl Nacht 4 in der das eigentliche Opfer geheilt wurde, wird angesprochen

    Schwalbe ney

    > negativ

    Schwalbe


    Die Schalbe mag ich echt gern (auch wenn ich sie lieber Dorfmatratze nenne ;) ), ich denke auch dass sie ganz spannend zu spielen ist (vielleicht kann Lark ja dazu was sagen), weil man ja entweder einen Fraß auf sich verhinden kann, oder aber einen Doppelfraß auslöst, stelle ich mir sehr taktisch vor.

    > positiv

    [wir spielen die Schwalbe normalerweise ja anders aber] ich finde so wie sie auf wwo gespielt werden soll, fände ich es vesser wenn der angriff auf den Übernachtungspartber ein verstärkter und nicht ebenfalls normaler wäre, sodass die Schwalbe, aber nixht der Übernachtungspartner geheilt werden könnte.

    > Angriff sollte verstärkt sein, damit der eigentliche Übernachtungspartner nicht geheilt werden kann, so wie es in diesem Spiel passiert ist

    Schwalbe... meh. war in dem Fall halt mehr ein schlechterer Märtyrer. Hätte aber auch ordentlich was ändern können, wenn wir versucht hätten, Lark zu fressen.

    > eher negativ

    Schwalbe finde ich persönlich eigentlich eine Coole Rolle, die eine gewisse Varianz bringt, was ich persönlich sehr angenehm Finde, so einfach linear ablaufende Spiele finde ich haben weniger Reiz, als wenn es Variationen gibt. :love: Lark du warst eine super tolle Schwalbe. :imp::love:

    > positiv

    Schwalbe:

    Fand ich persönlich ganz okay...könnte ich mir vorstellen, dass ich sogar selbst verwende...viel mehr kann ich dazu aber auch nicht sagen...es ist halt auch Variante X von Fähigkeit Y abgeändert auf Z damit es wie eine neue Rolle aussieht...

    > eher positiv

    Schwalbe:
    Finde ich ebenfalls ganz okay, sehe das ähnlich wie Data.

    > eher positiv

    Zu der Schwalbe:

    Ich fand die Rolle im Allgemeinen sehr cool und hatte auch wirklich Freude sie zu spielen :imp:

    Rätseln zu müssen, wer diese Nacht wohl nicht gefressen wird und dann der Thrill, ob man richtig geraten hat machen das Spiel definitiv spannender^^

    Auf der anderen Seite ist es halt schon mehr oder weniger nur Beschäftigungstherapie, denn man bekommt ja eigentlich kein zusätzliches Wissen dadurch, dass man bei jemanden übernachtet hat und er nicht gefressen wurde.

    Trotzdem kann die Rolle dem Dorf mega helfen, weil sie selber ja nicht gefressen werden kann, was, wenn man geschickter spielt als ich (obwohl ich wirklich versucht habe gefressen zu werden, aber irgendwie scheine ich nicht attraktiv genug für die Wölfe gewesen zu sein, habe an T1 sogar extra auf Seher usw gemacht) dem Dorf sehr helfen kann.

    > positives Feedback von der Schwalbe selbst, taktische Möglichkeiten werden angesprochen

    => gemischtes Feedback, aber tendenziell eher positiv. Evtl. könnte man die von Fayks beschriebene Variante, in der der Angriff auf das eigentliche Opfer während der Übernachtung verstärkt wird, damit nicht geheilt werden kann, testen.

    Könnt ich sagen, was ich fühl

    Wie die Welt sich um mich dreht

    Und um was es bei dieser schlecht gespielten Farce in Wahrheit geht

    Du darfst dein Leben leben und ich bin wie Stein

    Uns’re Welt ist nicht dieselbe

    Und gefährlich, wenn man träumt

    Elsa

  • Sareon 14. März 2021 um 12:05

    Hat das Label Im Test hinzugefügt.
  • Test in Spiel 149 | Testspiel | Daro | Die Flucht | Wolfsieg

    Setting:

    Knochenwolf, Scharfzahn, Werwolfjunges, Werwolf, Werkatze
    vs.

    Seher, Seher-Lehrling, Späher, Stiefmutter, Schwalbe, Meuchelmörder, Todesengel, Unruhestifterin, Tratschtante, Lykanthropin, Lykanthropin, Dorfbewohner

    Knochenwolf und Zombie

    Knochenwolf:

    - gehört zum Rudel und gewinnt mit den Wölfen.

    - Wenn er nachts von einer aktiven oder reaktiven Dorffähigkeit ausgewählt wird, annulliert er diese Fähigkeit.

    - Die entsprechende Person verliert ihre Fähigkeit. Sie wird stattdessen zu einem Zombie.

    - Die Fähigkeit ist einmalig und geht nach dem Einsatz verloren.

    - Der Knochenwolf erfährt davon nichts.

    Zombie:

    - spielt für das Dorf.

    - wenn er gebissen wird, kann er wie ein Verfluchter zum Werwolf werden.

    - Wenn er nachts von einer aktiven oder reaktiven Dorffähigkeit ausgewählt wird, annulliert er diese Fähigkeit.

    - Die entsprechende Person verliert ihre Fähigkeit. Sie wird stattdessen zu einem Zombie.

    - Der ehemalige Zombie wird stattdessen zu der Rolle, die der neue Zombie vorher hatte.

    Sollten mehrere Personen gleichzeitig den Zombie oder den Knochenwolf auswählen, habe ich für mich eine "Initiativeliste" aller vorkommenden Rollen erstellt. Es wird dann die Person neuer Zombie, die in der Nacht gemäß dieser Liste zuerst aktiv wird.

    Regelung der Testrolle:

    • Kann jede Nacht einen Spieler wählen, bei dem sie übernachtet. Normale Angriffe, die direkt auf die Schwalbe verwendet werden, werden blockiert.
    • Wird jedoch der "Übernachtungspartner" von einem solchen Angriff getroffen, wird auch die Schwalbe angegriffen.

    Spielverlauf:

    Die Schwalbe wurde jede Nacht aktiv und hat die ersten fünf Nächte jedes Mal Dorfrollen ausgewählt, die nicht gefressen wurden. In Nacht 4 sollte sie gefressen werden, aber sie wurde auch noch von einer Stiefmutter eingesperrt, sodass sie doppelt geschützt war in dieser Nacht. In Nacht 5 sollte sie erneut gefressen werden, aber diesmal schützte sie sich selbst. Außerdem wurde sie von der Seherin gescannt und war nach deren Tod in Nacht 6 recht sicher im Dorf gestanden. In Nacht 6 wählte sie dann den aktuellen Zombie aus und wurde selbst zum Zombie. Da die Wölfe sie durchaus auch als Schwalbe oder etwas ähnliches defensives in Überlegung hatten, wurde sie nicht mehr gefressen. Die neue Schwalbe (die ehemalige Stiefmutter) übernachtete zweimal bei einem Dorfi, wobei dieser Dorfi beim zweiten Mal fast gefressen worden wäre. In Nacht 8 verhinderte sie noch ein Fressen, aber aufgrund eines Doppelfraßes wurde das Spiel in der gleichen Nacht beendet.

    Meinungen der Spieler*innen:

    Zum Thema Schwalbe habe ich zwei weitere Ansätze für die Rolle:

    1) Sie darf jeden Spieler nur einmal besuchen. Wenn Torge also zb. bei Lumpi übernachtet hat, fällt sie für das weitere Spiel als Option heraus. So umgeht man etwas die Taktik ständig zwischen den gleichen Spielern zu springen, die zb. in akuter Lynchgefahr schweben und zumindest von den Wölfen nicht gefressen werden bzw. selber Wolf sind.
    2) Der eventuell noch interessantere Ansatz wäre der, dass die Schwalbe wie gehabt funktioniert, aber wenn sie bei einem Wolf schläft, dann kann sie trotzdem von den Wölfen noch gefressen werden. Ihr wird nicht mitgeteilt, ob sie bei einem Wolf schläft, aber falls das passiert, schläft sie eben doch zuhause. Ob das ganze logisch ist, sei mal dahingestellt, aber so gibt es wieder mehr Möglichkeiten für die Wölfe die Schwalbe zu erwischen und kann diese Rolle dann auch unabhängig von anderen Rollen (Knochenwolf) besser ins Spiel integrieren.

    Hier sind zwei weitere Vorschläge, wie die Rolle spielbarer gemacht werden könnte -> werden als Varianten in die Rollenbeschreibung aufgenommen, weitere Tests für die Varianten dementsprechend nötig

    [Variante 1: kann jeden Spieler nur einmal auswählen

    Variante 2: wenn sie einen Wolf auswählt, dann scheitert ihr Schutz und sie übernachtet daheim.]

    Zunächst mal zur Schwalbe, die ich ja den Großteil des Spiels selber war. Macht es Spaß die Schwalbe zu spielen? Ja. Macht es Spaß gegen die Schwalbe zu spielen? Kann ich mir nicht vorstellen. Ich finde die Rolle in der aktuellen Form, ich kann es kaum anders sagen, schrecklich. Viel zu stark. Klar, das hängt davon ab, wer die Schwalbe ist und ob die Person im Dorf steht, aber das ist eine Varianz, die es beim Prinzen oder weiteren überlebenden Rollen wie dem RK auch gibt, beim Alten noch mal viel schlimmer. Aber die Schwalbe hat für mich kaum eine Schwäche. Sie ist wie ein RK, das keinen Jäger braucht. Unter normalen Umständen gehen Fressen bei ihr nicht durch. Der Nachteil bei ihr soll ja sein, dass der Doppelkill in der Luft schwebt, aber das eigentlich auch nur, wenn man entweder sehr schlecht übernachtet oder die Wölfe schlechte Kills machen und sich so eigene Fehllynchs versauen. Und dann ist das kein Zusatzkill für die Wölfe mehr, sondern ein verbrauchter Fehllynch.

    Dazu kann sich die Schwalbe (wie das RK allerdings auch) vor den Wölfen verstecken, aber fröhlich gescannt werden. Was sie dem RK aber noch Voraus hat, davon abgesehen, dass kein Jäger benötigt wird: Sie wird vom Schattenwolf als aktiv gescannt, was in der Regel die Rollen sind, die man gerne frisst.

    Ich hatte während des Spiels kein einziges Mal realistische Angst davor, gefressen zu werden, sondern lediglich gezittert, ob ich vielleicht in einen Zombie verwandelt werde. Deshalb habe ich sogar riskiert, gefressen zu werden, weil ich die Knochenwolf-Gefahr ausschließen wollte und bei Personen häufiger war, selbst wenn ein Fraß wahrscheinlicher war als woanders (zum Beispiel in Nacht 6, wo ich dann ironischerweise trotzdem zum Zombie wurde). Die Rolle muss meiner Ansicht nach abgeschwächt werden, sodass sie im Spielverlauf schwächer wird und mehr Strategie erfordert.

    Tatsächlich hatte ich im Spielverlauf mir die gleiche Option überlegt, die hier auch vorgeschlagen wurde. Bei jeder Person darf nur einmal übernachtet werden. Nicht zweimal hintereinander bei der gleichen wäre auch möglich, finde ich aber strategisch deutlich weniger spannend. So lohnt es sich vielleicht auch, zu Spielbeginn mal eine Nacht ausfallen zu lassen, um später noch Optionen zu haben. Die Rolle wird viel spannender zu spielen. Ansonsten muss man gerade am Anfang nur eine Person finden, die nicht gefressen wird. Das ist erschreckend machbar.

    Ach ja. Weil das ja auch der Vorschlag war. Ich finde nicht, dass man sich nicht bei Wölfen verstecken können sollte. Kann man an sich einbauen, aber das läuft am Ende nur wieder darauf hinaus, dass man ganz winzige, wirklich erst im Tod auffindbare Nachrichten schreibt, die ankündigen, wo man die Nacht ist (vielleicht sogar nach Abgabe des Nachtkills) und wenn man gefressen wird, ist es halt ein effektiver Scan des Verlassenen Mädchens.

    -> Rolle selbst zu spielen ist cool, aber Rolle ist deutlich zu stark

    -> Bedingung für Zusatzkill triggert kaum
    -> Rolle unfressbar, wenn sie bei WW übernachtet
    -> Rolle sollte abgeschächt werden
    -> erste Variante von FMLii könnte spannend sein
    -> zweite Variante kritisch, weil Scanpotenzial

    Bin da bei Torge, der ungewollte Nebeneffekt das Übernachten zum möglichen Scan zu machen ist die Einschränkung mMn nicht wert und macht die Rolle potentiell eher nur stärker.

    -> Kritik an Variante 2 wird geteilt

    Schwalbe
    Hatte ich gescannt, war für mich als Dorfi aber nicht wirklich relevant.

    -> war der Scan der Seherin, beeinflusste ihr Spiel aber nicht relevant

    Die Schwalbe mag ich halt generell, weil wir sie (leicht anders) ja privat auch gerne nutzen, der Name Dorfmatraze ist trotzdem witziger

    -> Schwalbe wird gemocht
    -> Dorfmatraze als Name lustiger

    Die Rolle der Schwalbe fand ich den beiden Tagen, an denen ich sie übernommen hatte, echt cool. War lustig, überlegen zu müssen, wer wohl am ehesten Wolf ist und bei ihm zu übernachten.

    -> Rolle der Schwalbe wohl cool zu spielen

    Ja

    Macht die Rolle sehr sehr mächtig...

    Mhm ja aber dann müsstest du wenn du nicht die Schwalbe wählst trotzdem jmd fressen...(aber vermutlich war stoffel grade schwalbe...) ka werde glaube kein Freund mit der Schwalbe...

    -> Rolle sehr mächtig und fand zumindest bei einem Werwolf keine große Begeisterung

    Die Rolle kann schon fies sein, aber halt auch richtig nach hinten losgehen. Bei uns im Forum wurde halt auch oft mit bekannten Sets gespielt und dann bringt sie schon eine taltische Komponente mit rein.

    Aber immer bei einem Wolf verstecken können würde ich nicht als overpowered bezeichnen, weil man sich dann sicher sein müsste wer Wolf ist und das niemandem verrät, aber ja, wenn man nichts von der Rolle weiß ist der Doppelkill da schon schwierig durchzubekommen, bevor man nicht mindestens einmal gegen die Schwalbe gelaufen ist und die versteckt sich natürlich immer bei den unattraktiven Fraßopfern.

    -> wird offenbar auch in anderen Foren gespielt
    -> offenbar interessant bei Outing aktiv
    -> doch nicht overpowered

    Persönliche Meinung:

    Ich persönlich teile die mehrfach genannte Meinung, dass die Rolle in ihrer aktuellen Form sehr sehr stark bis zu stark sein kann, wenn sie bei einer guten Spieler*in landet (hier geschehen). Die Rolle ist offenbar cool zu spielen und es gibt sinnvolle Verbesserungsvorschläge, daher würde ich sie weiter testen lassen und die neuen Vorschläge in die Rollenbeschreibung als Varianten aufnehmen. In der aktuellen Version würde ich die Rolle ablehnen.

    Fazit:

    Rolle geht wohl in die Verlängerung. Rollenbeschreibung wird in Kürze aktualisiert. Weitere Tests mit den neuen Varianten nötig. Aktuell potenziell zu stark.

    Daro öffnet die Augen und findet sich in einer komplett neuen Umgebung wieder. Wer sind diese Menschen? Kann man ihnen trauen? Und vor allem: Sind das überhaupt Menschen?

    ---

    Daro schließt die Augen, als er das Dorf verlässt. Die Wölfe sind vertrieben, es gab viele Opfer. Die Verbliebenen verlassen die Region. Doch sie werden wieder kommen - und neue Rudel werden sie erwarten.

  • Test in Spiel 151:

    Setting: Schwalbe, Tratschtante, 2x Dorfbewohner, Kräuterhexe

    Vs

    Polarwolf, Aurawolf

    Regelung der Testrolle:

    • Kann jede Nacht einen Spieler wählen, bei dem sie übernachtet. Normale Angriffe, die direkt auf die Schwalbe verwendet werden, werden blockiert.
    • Wird jedoch der "Übernachtungspartner" von einem solchen Angriff getroffen, wird auch die Schwalbe angegriffen.

    Spielverlauf:

    Die Schalbe hat Nacht 1 bei einer neuen Spielerin übernachtet und war damir Nacht 1 so gut wie unsterblich, da die Wahrscheinlichkeit für einen Fraß gegen 0 geht und wurde T1 gelyncht.

    Allerdings wurde sie bereits von dem Aurawolf geprüft und in dem Fall, dass sie nicht gelyncht worden wäre, war auch der Blockierbefehl des Polarwolfs auf der Schwalbe.

    -> Möglichkeiten, um die Rolle zu kontern waren vorhanden und bereits aktiv, in dem Fall, dass LB nicht gelyncht worden wäre.

    Achso, dürfte ich theoretisch jede NAcht beim gleichen übernachten. Im Wiki sehe ich nichts, was dagegen spricht, aber kann es wirklich Sinn der Sache sein?

    -> Eher negativ. Rolle wirkt zu stark.

    Fazit und persönliche Meinung:

    Die Schwalbe ist in dieser Runde sehr schnell gestorben. Es handelte sich dabei um eine sehr kleine Runde (7 Personen), weshalb die Möglichkeit sich bei Personen zu verstecken, die sicher nicht gefresssen werden geringer war als in der letzten Runde.

    Ich denke speziell in dieser Runde war die Schwalbe auch ohne Anpassungen ok, da auch das Wolfsteam an diese Rolle angepasst wurde.

    Allgmein bin ich weiterhin der Meinung, dass die Rolle in größeren Runden Einschränkungen benötigt, um nicht zu stark zu sein.